AHV-Zweigstelle

Die AHV-Zweigstelle ist eine Aussenstelle der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Graubünden (SVA). Im vielfältigen Bereich der Sozialversicherungen kann die Zweigstelle den Versicherten die benötigen Auskünfte erteilen, beim Ausfüllen der Formulare behilflich sein oder an die zuständigen Fachpersonen verweisen.

Unsere Dienstleistungen:

  • Auskunftserteilung
  • Entgegennahme und Weiterleitung von Korrespondenzen
  • Mithilfe beim AusfĂĽllen der Gesuche um Ausrichtung von Rentenleistungen,Ergänzungsleistungen, Hilfslosenentschädigung usw.
  • Mitwirkung bei der Erfassung aller Beitragspflichtigen
  • Abgabe der Formulare und der einschlägigen Vorschriften
  • Entgegennehmen, bearbeiten und weiterleiten von Mitteilungen, Anträgen und Ausweisen
  • Mitwirkung bei der Beschaffung von Unterlagen welche die kantonale Sozialversicherungsanstalt zur weiteren Bearbeitung benötigt

Krankenkasse Prämienverbilligung

Anspruchsberechtigte Personen

Einen Anspruch auf IPV können Personen geltend machen, die bei einem vom Bund anerkannten Krankenversicherer die obligatorische Krankenpflege-Grundversicherung abgeschlossen haben und

  • am 01. Januar des jeweiligen Jahres im Kanton GraubĂĽnden Wohnsitz haben; sofern sie nicht von einem anderen Kanton fĂĽr das laufende Jahr IPV beziehen,
  • eine Aufenthaltsbewilligung im Kanton GraubĂĽnden haben, die mindestens drei Monate gĂĽltig ist,
  • am 01. Januar im Ausland Wohnsitz hatten und im Laufe des Jahres aus dem Ausland in den Kanton GraubĂĽnden zugezogen sind. Die Anspruchsberechtigung beginnt ab dem Folgemonat nach dem Zeitpunkt der Wohnsitznahme.
  • Personen mit Wohnsitz in einem EU- oder EFTA-Staat, die aufgrund des Abkommens zwischen der Schweiz und der EU sowie ihren Mitgliedstaaten oder des revidierten EFTA-Abkommens der obligatorischen Krankenpflege-Grundversicherung unterstellt sind und fĂĽr die gemäss Zuständigkeitsregelung des Bundes der Kanton GraubĂĽnden zuständig ist, beispielsweise Grenzgängerinnen und Grenzgänger sowie ihre nicht erwerbstätigen Familienangehörigen.

Vorschussleistung

Personen, welche bis zum 31. Dezember des Vorjahres eine IPV im Vorjahr erhalten haben, wird in der Regel ein Vorschuss von 60% der letzten definitiven Verfügung aufbereitet. Die schriftliche Mitteilung über die Vorschussleistung an die Bezügerinnen und Bezüger geht im Februar in den Versand. Melden sich Personen neu für Prämienverbilligung an und liegt bei der Bearbeitung der Anmeldung die definitive Steuerveranlagung des Vorjahres noch nicht vor, wird ein Anspruch für eine Vorschussleistung geprüft. Bei einem allfälligen Anspruch beträgt die Vorschussleistung ebenfalls 60% des provisorisch berechneten Wertes. Die antragstellenden Personen werden über die Höhe der Vorschussleistung schriftliche informiert.

Definitive Berechnung

Nach Vorliegen der definitiven Steuerveranlagung fĂĽr das vergangene Jahr wird der Anspruch fĂĽr das laufende Jahr definitiv berechnet und verfĂĽgt.

Anmeldung

Die SVA GraubĂĽnden setzt auf die Online-Anmeldung. Die Anmeldung kann via Webseite der Sozialversicheungsanstalt GraubĂĽnden vorgenommen werden.

Weiterhin können die Anmeldeformulare dort auch heruntergeladen und ausgedruckt werden Diese müssen direkt der Sozialversicherungsanstalt GR zugestellt werden und müssen nicht mehr auf der Gemeindeverwaltung eingereicht werden.

Personen, welche keine Vorschussmitteilung erhalten haben, müssen sich für den Bezug der Prämienverbilligung 2022 bis spätestens 31. Dezember des laufenden Jahres anmelden.

Copyright 2022 - Gemeinde Landquart